Muttertagsbräuche der etwas anderen Art

Unsere Mama bekommt am Muttertag Blumen. Anderswo werden ihr die Füße zusammengebunden oder aber sie muss mit Feiern warten, bis es regnet.
Nicht nur wir verwöhnen unsere Mama. Auch in anderen Ländern lässt man sich an ihrem Ehrentag allerhand einfallen. So z.B. in Serbien. Dort schleichen sich die Kinder ins Schlafzimmer ihrer Mutter und binden ihr die Füße zusammen. Damit sie wieder freigelassen wird, muss sich die Mutter mit Süßigkeiten freikaufen.

In Mexiko hingegen überrascht man die Mama mit Musik. Egal, ob man die Töne nun trifft oder nicht:
Man singt der Mutter Lieder vor oder mietet gar eine Mariachi-Band, um sie zu verwöhnen. Zudem sind Familien-Frühstück oder Brunch sowie Blumengeschenke ein Muss.

Interessant ist auch Äthiopien. Dort wird der Muttertag im Herbst nach der Regenzeit drei Tage lang gefeiert. Die vorangehende Regenzeit ist insofern symbolisch, als sie – wie auch die Mutter – die Voraussetzung für das Fortbestehen von Natur und Menschheit ist. An den der Mutter gewidmeten Tagen finden sich alle Kinder im Elternhaus ein und feiern bei gutem Essen und Gesang.

Lust auf weitere Muttertags-Themen?