Liebesschlösser - auch in Österreich

Verliebte kerben ihre Namen oft auf Gartenzäune oder tätowieren sie sich auf den Arm. Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit, Liebe öffentlich zu machen.
Liebesschlösser - nach wie vor «in»
Haben Sie schon vom Brauch gehört, dass Liebende als Zeichen ihrer unverbrüchlichen Liebe ein Vorhängeschloss an einer Brücke aufhängen? Den dazu gehörenden Schlüssel wirft man in das darunter fliessende Gewässer. Dieser Brauch soll aus Italien stammen.

Lange Zeit war er allerdings vergessen. Dann wurde er plötzlich populär - und zwar über die Landesgrenzen hinaus. Mittlerweile sind Liebesschlösser zu Tausenden in anderen Städten zu sehen. So z.B. in Paris, Köln, Lübeck, Hamburg, Dresden, München, Frankfurt am Main, Helsinki, Seoul, Prag und Moskau.
Dort sind die Brücken mittlerweile so behangen, dass kaum Platz für weitere Schlösser ist. Auch in Österreich ist der Brauch übergeschwappt. Denn bei uns sind sie z.B. in Wien, Salzburg oder Graz anzutreffen.

Falls Sie also eh schon vorhatten, einen kleinen Valentinsausflug zu unternehmen, dann wissen Sie jetzt, wo Sie ein Schloss anbringen können, das die Liebe festhält.

Für immer und ewig

Mehr anzeigen

Lust auf weitere Themen zum Valentinstag