Ewige Liebe!

Wer hat den Valentinstag erfunden? Wir jedenfalls nicht. Aber erfahren Sie hier, wieso es zu diesem wundervollen Tag kam.
In die Liebe verliebt
Falls Sie glauben, Fleurop hätte den Valentinstag erfunden, liegen Sie falsch. Denn Fleurop gibt es keine 2000 Jahre.

Es waren die alten Römer, die als erste den Tag der Liebe feierten, und zwar vom 13.-15. Februar - ganze drei Tage. Dabei veranstalteten sie sogar eine Liebeslotterie.
Die Kirche gründet den Valentinstag
Dann kam das Christentum, und dieses machte dem lockeren Tun ein Ende. Statt Liebeslose gab's plötzlich Heiligenlose, was den Leuten aber nicht wirklich besser gefiel.

Zudem nannte die Kirche den Tag nun «Valentinstag», weil es in der Zwischenzeit Namenstage gab und der 14. Februar dem Hl. Valentin gewidmet war.
Die Liebe gewinnt
Später brachte man den Valentinstag wieder mit der himmelhochjauchzenden Liebe in Verbindung. Das erste romantische Gedicht über den Valentinstag schrieb 1383 der Engländer Geoffrey Chaucer. Und die erste liebevolle Valentinsbotschaft verfasste der Herzog Charles von Orléans am 14. Februar 1440.

Heute ist der Valentinstag in weiten Teilen der Welt als Tag der Verliebtheit und innigen Liebe bekannt, und überall stehen Blumen im Vordergrund. 

Unsere schönsten Geschenke zum Valentinstag

Mehr anzeigen

Lust auf weitere Themen zum Valentinstag