Richtig schenken kann man nur von Herzen

Schenken will gelernt sein. Aber wie stellt man es an, dass es beiden Seiten auch richtig Spaß macht?
Auch andere Kulturen haben «Schenk-Anlässe»
Viele Menschen schenken gern, weil sie dem anderen eine Freude machen möchten. Zuneigung, Liebe, Freundschaft und Mitgefühl stehen dabei im Mittelpunkt, mit anderen Worten das «Herz».   Nicht nur wir empfinden so. Und weil das offenbar wichtig ist, gibt es viele Feste, bei denen man sich beschenkt.

Das ist nicht nur an Anlässen wie Weihnachten der Fall, sondern auch beim indischen Lichterfest Diwali sowie beim islamischen Opferfest Id al-Adha, um nur zwei Beispiele zu nennen.
Geben und Nehmen - beides ist wichtig
Tiefgründig ist auch das Neujahrsfest der Singhalesen und Tamilen auf Sri Lanka. Dort ist es nämlich üblich, mit den Worten «gana-denu» (gib und nimm) Geschenke auszutauschen. Dem liegt viel Lebenserfahrung zugrunde. Denn wir alle sind hie und da altruistisch, erwarten aber manchmal auch etwas zurück. Die Gegengabe muss nicht unbedingt materieller Natur sein. Denn meist genügt auch eine unerwartete Geste, die von Herzen kommt.

Mit anderen Worten: Überlegen Sie doch auch zum Valentinstag, womit Sie das Herz Ihrer Liebsten berühren könnten.

Lust auf weitere Themen zum Valentinstag