Wetter, Infrastruktur & Inventar

Sitzgelegenheiten knapp, zu wenig Geschirr, zu viel Hitze oder auch unerwarteter Regen? Wir verraten, was Sie gegen Partykiller machen können.
Jetzt geht’s darum, zu überprüfen, ob Inventar und Infrastruktur für alle Gäste reichen und zu überlegen, was bei großer Hitze oder Regen werden soll. Tipps:

  • Prüfen Sie, ob genügend Sitzgelegenheiten (Stühle, Bänke usw.) sowie Tische vorhanden sind oder ob Sie hinzumieten müssen. Fragen Sie sich, ob Sie Bänke mit Lehnen oder Stühle mit Polstern und Kissen benötigen, weil ältere Gäste mitfeiern. Tipp: Niedere Loungemöbel sind für ein Essen weniger gut geeignet.
  • Wie steht es mit Geschirr, Besteck und Gläsern? Reicht der Vorrat? Müssen (oder möchten) Sie das Ganze oder Teile davon mieten? Oder bevorzugen Sie praktische Einwegvarianten? Die müssen ja nicht unbedingt aus Plastik oder Pappe sein. Es gibt auch attraktive Alternativen aus Zuckerrohr oder Palmblatt, die biologisch abbaubar sind und sogar schick aussehen. Zudem kann man Gläser oft beim Getränkehändler mieten.
  • Große Hitze kann ein Partykiller sein. Überlegen Sie, ob es im Garten genügend Schatten für alle Gäste hat (Bäume, Sonnenschirm, gedeckte Veranda usw.) oder planen Sie zusätzliche Sonnenschirm/e und Sonnensegel (evtl. ausleihen oder mieten).
  • Denken Sie auch über Schlechtwetter-Alternativen wie wasserdichte Sonnensegel, Pavillonzelt oder überdachte Terrasse nach und schätzen Sie ab, ob im Ernstfall alle Gäste Platz finden.
  • Falls Sie die Party mit Musik verbinden wollen, wird’s eventuell Zeit, sich nach einem geeigneten Musiker umzusehen oder Musikanlage und CDs zu überprüfen.
  • Überlegen Sie nicht zuletzt, ob Sie genügend Sanitäranlagen haben. Sonst mieten Sie einfach Toitoi- oder Dixi-Toiletten.

Mehr über coole Gartenpartys