März / April

Im März und April hat man gute Gründe, Power-Frauen, Geschwister und Großeltern zu überraschen, den Frühlingsanfang zu feiern oder Osterhase zu spielen. Erfahren Sie mehr.
Meteorologischer Frühlingsanfang: 1. März (fixes Datum)
Falls für Sie der Frühling gefühlsmässig am 1. März beginnt, sind Sie nicht allein. Denn in der Meteorologie hat man die Anfänge aller Jahreszeiten ganz offiziell auf die jeweiligen Monatsanfänge vorverlegt. Das hat praktische Gründe. Denn so ist es einfacher, Statistiken zu führen und Klimavergleiche anzustellen. Im Fachgeschäft sind Frühlingsblüher jedenfalls auch Anfang März kein Problem. Selbst dann nicht, wenn das Wetter einmal nicht mitspielen sollte.
Internationaler Tag der Frau: 8. März (fixes Datum)
Gegründet wurde der Tag 1910 von Clara Zetkin, um den Forderungen der Frauen nach Gleichberechtigung in der Öffentlichkeit mehr Nachdruck zu verleihen. Vieles wurde seither erreicht, manches noch nicht. Und so geht es weiterhin darum, ein Zusammenleben auf Augenhöhe anzustreben. Solidarisieren Sie sich … und überraschen Sie Frauen mit Blumen: Als Zeichen der Wertschätzung und Verbundenheit, aber auch aus Freude über Erreichtes.
Astronomischer & kalendarischer Frühlingsanfang: zwischen 19.-21. März
Für Astronomen und im Kalender beginnt der Frühling mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche. Diese findet statt, wenn die Sonne - von der Erde aus gesehen - den Himmelsäquator von Süden nach Norden überschreitet. Das ist jährlich zwischen dem 19. und 21. März der Fall.
Zwischen zwei Frühlingsanfängen liegen im Durchschnitt 365 Tage 5 Stunden und 49 Minuten, was bedeutet, dass jeder Frühlingsbeginn knapp 6 Stunden später als der vorhergehende stattfindet. Nach vier Jahren verschiebt er sich so um 23 Stunden und 16 Minuten.
Zum Glück gibt's jeweils ein Schaltjahr. Dieses fängt diese Verschiebung nicht nur auf, sondern überkompensiert sie sogar durch den zusätzlichen Tag im Februar. So oder so: Blumen sind immer schön – und ganz besonders zum Frühlingsanfang!
Internationaler Tag des Glücks: 20. März (fixes Datum)
Der eine ist glücklich, in einem friedlichen Land zu leben, gesund zu sein und keinen Hunger leiden zu müssen oder einen liebevollen Partner und gesunde Kinder zu haben. Der andere erinnert sich an momentane Glücksgefühle bei einem Kuss, einer liebevollen Umarmung oder angesichts eines Sonnenuntergangs. Das ständige Streben nach Glück ist aber allen wichtig. Deshalb wurde der Tag des Glücks 2012 von den Vereinten Nationen eingeführt. Also: Be happy, und teilen Sie Ihr Glück mit andern, z.B. indem Sie jemandem, der weniger Glück hat und ein wenig Glücksgefühl gebrauchen könnte, Blumen schenken.
Ostern: zwischen 22. März und 25. April
Ostern ist mehr als Osterhasen und Schokoladeneier. Denn an Ostern feiern Christen die Auferstehung von Jesus Christus, der laut Neuem Testament als Sohn Gottes den Tod überwand. Dieses Fest findet immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt. Begriffe wie Ostern oder Easter haben sich vermutlich aus den Wörtern Osten oder Austron (Ur-Germanisch) für Sonnenaufgang entwickelt und stehen für Hoffnung. Andere Begriffe wie «Pâques» oder «Pasqua» hingegen zeigen die Verbindung zur jüdischen Pessach-Woche, in die laut Neuem Testament sowohl der Tod von Jesus als auch seine Auferstehung fielen.
Tag der Geschwister: 10. April (fixes Datum)
Mögen Sie Ihre Geschwister? Oder wünschen Sie sie manchmal dorthin, wo der Pfeffer wächst? Vielleicht wird es ja Zeit, wieder einmal in Kontakt zu treten, z.B. am Tag der Geschwister. Dieser wurde 1997 von Claudia Evart gegründet, die ihre beiden Geschwister durch Unfälle sehr früh verlor. Geschwister-Beziehungen mögen ja nicht immer harmonisch sein. Trotzdem erkennt man meist früher oder später die innere Verbundenheit doch. Machen Sie einen Versuch, am besten mit Blumen.

Der Frühling ist bunt

Mehr anzeigen

Weitere spannende Blumentage